Ich glaub mich hat das…

Weihnachtsfieber gepackt! 🙂

Als Alexander, Julia und ich wieder in Buhwil ankamen, nach ein paar Tagen in Solothurn, traf mich fast der Schlag… ich wusste, dass wir unsere mini Wohnung samt Keller etwas chaotisch hinterlassen hatten… aber das es so schlimm war… da hiess es nur noch ein paar Mal kräftig durchatmen und ran an die Arbeit. Die Tage zuvor waren heftig. Claudio erhielt den Umzugsbus mit Anhänger frĂĽher als geplant, was ein wunderbarer Segen ist/war, er war aber noch bei der Arbeit und ich wusste wie viele Termine er hatte. Nichts desto trotz, sagte ich mir… jetzt Nathalie, musst du versuchen die Kisten aus dem Keller hoch zu tragen… ich hatte ein gut spĂĽrbares Training dazu noch eine sinnvolle! 🙂 Ich war klitsche feucht, ein gutes GefĂĽhl. In solchen Momenten merke ich immer wieder, was fĂĽr ein Geschenk es ist FĂĽsse zu haben die einem tragen, Arme und Hände die mit anpacken können, Augen die sehen können… Da kann ich nur Gott dafĂĽr danken.

Todmüde liess ich mich auf unser Bettsofa fallen, ich war zu müde um es herzu richten, schlief nicht sonderlich gut, da ich immer wieder fror aber im Halbschlaf sagte ich mir, das geht schon vorbei, der Morgen kommt bald. Und weiter ging es mit der räumerei.  Alexander und Julia kämpften sich mit mir durch das Chaos und schlussendlich wurden wir mit einer sauberen Wohnung belohnt, die schön weihnachtlich hergerichtet ist! 🙂 Der Keller ist passierbar und die Garage draussen leer damit Björn und Simones schmucker Käfer wieder seinen Platz einnehmen kann.

Ja, und wo ist Claudio! Einmal Norwegen retour… die erste Ladung! Samstagabend fuhr er los bis nach Dänemark, die Fähre von Hirtshals direkt nach Bergen, Montag angekommen in Bergen, beim Zoll ging alles super, zwei Stunden fahren, abladen, schlafen, und am Dienstag/heute wieder auf die Fähre und morgen heisst es fĂĽr meinen Liebsten, fahren, fahren, fahren… am Donnerstag, so Gott will, wieder ins freiburgische um den Bus und Anhänger  zu laden damit am Samstagabend die zweite Reise gestartet werden kann. Aber… ich glaube ich kann sagen, dies ist ein enorm schönes Weihnachtsgeschenk, Claudios Bruder, Björn, hat angeboten diese Reise zu machen. May God bless him indeed.

Und, wir bleiben bis und mit Weihnachten in der Schweiz, es befand sich keine Gegenstimme bei der Abstimmung, somit war der Fall klar. Aber ja, hier sitzt ich nun allein… Kinder und Mormor (Murmur) sind ausgeflogen… sie hatten was wichtiges zu bereden… ohne mich! Hmmm…

Und da die Fotos in der Kamera bei Claudio sitzen… kommen sie etwas später! Sorry… ich weiss ich sollte auch jeweils eine Kamera bei mir haben… vielleicht hilft’s wenn ich die vierzig erreicht habe um mir dies jeweils zu merken…