Puh, bin ich dreckig…

Sie kamen um die Rohre für den Brunnen zu legen, damit wir guten Wasserdruck haben sollen… ja der Wasserdruck ist schon da, mit dem aber auch noch dreckiges Wasser. Julia lies beim Duschen den Pfropfen in der Badewanne… und dachte nach ein paar Minuten; puh bin ich dreckig!!!!!!  Aber sie begann dann zu überlegen und dachte, es könne wohl doch nicht sein, dass sie sooooooo schmutzfinkig sei! Nein, dies war sie wirklich nicht… das Wasser kommt trüb und es muss etwas gemacht werden. Wir holen Trinkwasser bei unseren Freunden und die Kinder duschten mit Widerwillen! 🙂

Inzwischen kommt das Wasser ziemlich klar aber es riecht nicht so optimal. Wir haben uns sagen lassen, viele Leute bezahlen Geld um in einem so riechenden Wasser baden zu können! Wie auch immer, wir hoffen weiter auf Besserung. Das Haus ist gut unterkellert, nur war er nicht wirklich zu gebrauchen weil er schlicht weg voll war mit Sachen… gestern räumte ich den Löwenanteil!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Ich weiss nicht wie viele Mäusefamilien da gehaust haben in den vergangen Jahren!!! Da liegt noch eine Arbeit vor uns… den Keller Mausesicher zu machen… Ich habe grosse 120L Abfallsäcke gefüllt und gefüllt… das Brauchbare haben mir die Kinder und ihre zwei Freunde in die Scheune gebracht. Und jetzt ist es richtig schön in den Keller zu gehen. Ich freue mich über jeden Fortschritt im Haus, denn, das heisst, der Einzugstermin rückt langsam näher! 🙂 Das wird ein Freudenfest werden. Das Haus ist alt, und wenn man nicht mal einen Stop macht mit allem was man noch machen könnte, hört es wohl nie auf! Man könnte es aushöhlen und dann alles neu machen… dies ist aber wirklich nicht in meinem Sinn! Ich freue mich so zum Einziehen.

Der einte Bauer der die Fruchtbäume hier pachtet, sagte wir können gerne noch die Nachlese machen von den Pflaumen. Und da hängen noch ganz schön viele dran. Julia hat es besonders gut drauf die  Früchtchen zu finden. Somit hat sie sich auch diesen Job auferlegt.

Wie wertvoll unser Camper ist merken wir tagtäglich hier. Er ist ein Segen pur. Ich weiss gar nicht was wir ohne ihn gemacht hätten. Wir wollten ja eigentlich ein Haus wo man einfach einziehen kann… aber jetzt sind wir am renovieren und es ist gut so. Den Kindern gefällt es und sie brauchen natrürlich auch immer wieder ihre Pausen was auch recht ist. Die etwas grössere Herausforderung in dieser Zeit ist die Schule. Nicht das sie nichts lernen… nein im Gegenteil… lernen tun sie enorm viel, vielleicht nur nicht was sie gerade jetzt für die Schule brauchen! 🙂 Aber es kommt, es kommt… die Bücher haben eben keine Beine zum davonlaufen! 😉

Uns kommt es vor als seien wir ständig in den Ferien! Und hier werden wir wohnen. Die Aussicht ist wunderschön und tut so gut. Wir sind enorm dankbar für diesen Ort. Es ist ein Geschenk.

Soli Deo Gloria

Spatziergang am See…

Das restliche vom Kamin wo raus musste…

Endlich wieder mal frische Brötchen… selbst gebacken! 🙂

Unser Bub…

er war doch mal so klein… wie die Zeit vergeht…

unsere fleissige Pflaumepflückerin… ist sie nicht nett! 🙂

… und wenn immer möglich hoch im Baume…

Die Natur lässt grüssen…