18.8.2014 Ankunft in Norwegen…

Einfach schnell abtauchen… Claudio und ich konnten uns eine kleine Auszeit nehmen im Packchaos… wir speisten wunderbar lecker im Frohsinn in Weinfelden!

Bei Anna durften wir fein essen währendem wir am Packen waren… das tat so gut!

Vollbepackt…

ein auf Wiedersehen sagen bei Fritz und Christina… wir durften immer unsere Autos bei ihnen parkieren in Buhwil…

Noch kurz bei Onkel Björn… er ist ein Packmeister…

Am 15. August fuhren wir los, Claudio mit Copilot Alexander im Camper und ich mit Copilotin Julia im Auto. Drei mal gingen wir mit den Autos auf die Waage um zu sehen, dass wir nicht überladen waren… dies passiert beim Camper sehr schnell. Viel Volumen das frei blieb.

Gegen Mittag fuhren wir los, nach dem wir drei mal auf der Waage waren mit den beiden Autos… wir wollten keinen Strafzettel riskieren… Der Verkehr war alles andere als schön… Unfälle auf der Autobahn, einen Stau nach dem andern… zum Glück hatten wir im Westerwald ein Zimmer reserviert um schlafen zu können. Am Samstag blieben wir dort und fuhren am Sonntag früh, (auf meinen Wunsch 03:00h) wieder los! Die Fähre war gebucht… und ich kann es nicht ertragen so knapp an Zeit zu sein. Immer wieder mal Pausen, einen Powernap, wir kamen viel zu früh an aber mir war’s recht so!

Hirtshals – Bergen direkt war die Fähre die wir gebucht hatten, inkl vier Betten um zu schlafen! Um 21:30h am Sonntag Abend ging die Fähre auf See… Todmüde fielen wir ins Bett, zumindest Claudio und ich… unsere beiden, liebevollen Copiloten schienen nicht ganz so müde zu sein wie wir… kein Wunder… es geht ja auch noch ein paar Jahre bis sie ihren Führerschein machen können! In Norwegen kann man ihn schon mit 16 machen, darf aber nur mit Begleitperson fahren bis 18… eigentlich nicht schlecht. Die Nacht verlief recht bewegend! Das Boot schaukelte auf und ab… ich erwachte mit dem Albtraum, dass ich weder Handbremse noch den Gang drin hatte beim Auto… und ich sah förmlich wie unser Auto bei diesem Seegang hin und her rollte, wie die Autos vor und hinten beschädigte! Als ich erwachte machte ich mir ernsthaft sorgen ob ich es wirklich vergessen hatte… aber es war nicht so! Es stand da und weder das einte noch das andere Auto war beschädigt!

Um 13:30h legte die Fjordline in Bergen an und wir  kamen unserer neuen Heimat immer etwas näher. Noch zwei Stunden fahren…

Unser Freund Harald hatte eine Hausbesichtigung für uns organisiert. Wir fuhren gleich dort hin. Aussicht auf den Fjord, umgeben von Apfelbäumen, Holz können wir haben so viel wir wollen, genug Platz für einen Garten… Das Haus muss noch etwas hergerichtet werden. Wir dürfen es so gestalten wie es uns gefällt. Alexander konnte kauf warten mit der Arbeit. Alle Schränke die wir nicht wollten hat er raus geschlagen, der Schweiss tropfte nur so bei ihm… und geschlafen hat er hervorragend. Nach ein paar Tagen hatten wir auch den Mietvertrag in den Händen…. wie es effektiv dazu kam… beim nächsten Blog