New York…

Ohne Beulen und Kratzer kamen wir durch New York!

Ja, wenn wir schon daran vorbei fahren… wir kurvten mit dem Auto durch New York. Das heisst, Claudio ist gefahren! Mein Held! 🙂 Wären da nur nicht so viele;                  NO PARKING!    NO STOPING!   PRIVAT!   KEEP OUT HERE!   DO NOT ENTER HERE!  usw…  Aber solange man genug Benzin im Tank hat, keine Zeitnot im Nacken sitzt und der GPS geduldig immer wieder eine neue Route ausrechnet, wenn wir irgend eine Abzweigung verpasst hatten, geht es wirklich gut und wir sagen Gott sei Dank! Von den hinteren Sitzen kamen des öftern ohhhs, und wo’s. Eine spezielle Stadt mit vielen Gegensätzen! Von Ausgefallen bunt, stilvoll, chic, hängermässig, lässig, cool, gestresst, grimmig, fröhlich, verschlafen, nobel, verwahrlost… mit dem Auto kamen wir so an ziemlich vielen Orten vorbei, durch kleine Wohnstrassen, SehenswĂĽrdigkeiten, Wolkenkratzer und durch dichten Verkehr.  Es war ein Erlebnis und gleichzeitig Weiterbildung und Schulbildung fĂĽr die Kinder. Das ist echt genial, solche Schulstunden zu haben, sehr bildhaft und einprägend!

Alexander und Julia hatten jedoch ständig bedauern mit all den Leuten die durch die Stadt joggden, an den Autos vorbei und keinen so schönen Ort hatten wie wir es in Altavilla hatten! Sie meinten, Altavilla sei ja richtig paradiesisch im Gegensatz zu New York! 🙂 Sie fanden es interessant, Alexander meinte aber schon bald, es habe eindeutig zu wenig Bäume und Wald um  Baum und WaldhĂĽtten zu bauen! Und er dachte an all die Kinder die in einem eingezäunten Spielplatz spielen mussten, die ja kaum Natur und Tiere sehen… Ja, unser Kinder machten sich viele Gedanken währendem wir durch die Stadt fuhren und kamen zu dem Entschluss, dass sie liebend gern wieder auf dem Land wohnen möchten, wenn wir wieder Sesshaft werden!

Ja, wir sind jetzt schon gespannt wo unser Platz werden wird!

In God we trust

 

(unser Laptop ist etwas ĂĽberarbeitet… die letzten und vorläufig die weiteren Bilder sind nicht bearbeitet… so kommen sie einfach wie sie kommen, sorry!)

New York, New York…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kinder halten immer wieder Ausschau fĂĽr die nächste Ortschaft die wir erreichen wollen…

Julia mag die vielen BrĂĽcken…

Es kann kaum genug Fotos geben…

NatĂĽrlich hat es viel Verkehr…

Einfach hoch…

Die bekannten Taxis…

Da standen mal zwei andere TĂĽrme…

Claudio sagte: „und jetzt fahren wir auf dem Broadway“… ok, kam die Antwort von hinten…

Und die kippen nicht, diesen hohen Häuser???

Miss Liberty… nur vom Land aus gesehen…. wir sind ihr nicht in den Kopf gestiegen…

Im Hintergrund die Miss Liberty… aber sie hat sie gesehen… das war wichtig fĂĽr Julia…

Wir waren in New York!

Unten Schatten, oben sonnig!

Alle Fahrzeuge kommen durch New York…

Jedes GrĂĽn tut dem Auge gut!!!

Schon schön gebaut…

Alexander meinte, viel zu viele Häuser…

Noch ein letzter Blick…

Völlig erschöpft von den EindrĂĽcken New York’s…

Wieder Ruhe und auftanken am Strand…