Amish Country and Harley Davidson…

Von Washington D.C. ging die Reise Weiter über Pennsylvania, dem Staat in dem William Penn sich vor vielen, vielen Jahren niederliess und heute die Amish Bevölkerung ihr ausserordentliches, völlig anderes Leben führt. Wenn ich nicht wüsste, dass dies wirklich ihr Leben ist, könnte man meinen man sei in einem Freilichtmuseum wie Ballenberg oder Maihaugen in Norwegen… Man taucht in eine ganz andere Welt ein. Wir hatten per Mp3 einen Guide bekommen dem wir folgten und uns an vielen Orten durchführte. Es war sehr beeindruckend zu sehen wie sie ihre Felder mit Maultieren, Pferden bearbeiten, in den Bugies mit Pferd daher kommen, auf den Trottis unterwegs sind. Die Kinder auf dem Schulhof zu beobachten beim Baseball spielen, die Frauen die ihre Quiltarbeiten verkaufen… (Ein Stoffparadies für mich!!! Claudio und die Kinder haben tapfer ausgehalten… und ich habe nicht den Laden leer gekauft! 😉 ), die kleinen Wegrandbuden wo sie Gemüse und andere Köstlichkeiten zum Verkauf an bieten. Der teuerste Kürbis war da 3$ wo er doch in der Schweiz um die 10 oder 12sfr kostet. Es ist eine unglaubliche Ruhe die einem umgibt. Ihr Gärten und Wohnhäuser, sauber, ordentlich, gepflegt, eine Idylle von Einfachheit und Schönheit. Sicherlich ist dort auch nicht nur alles „Sonnenschein“ und doch, sie haben noch eine Lebensqualität die uns irgendwie abhanden gekommen ist! Wir waren sehr beeindruckt von diesem Ausflug!

Ernte, einer kostete 2$!

Mitbringsel für meine Cousine in Boston…

Einkaufen bei dem Amish, so preiswert haben wir bis jetzt noch nie in den USA eingekauft!!!

Sie sind unheimlich gute Bauern…

Vor der alten Mühle…

Feldarbeit…

Diese Wäscheleinen haben Julia sehr fasziniert!

Eine kleine Pause…

Alles mit der Ruhe…

Da freue ich mich richtig auf ein neues Zuhause…

Eine wunderbare Idylle…

Einfach Ruhe…

Dort wo sie leben…. es war so erholsam dort zu sein…

Ein Stoffparadies…

Eine kleine Weisheit…

So wahr…

Julia hätte so gerne so einen Hut gehabt.., aber irgend wie leben wir doch in einer anderen Welt…

Meine lieben 3…

Sie müssen sehr gute Handwerker sein…

Motoren und ruhige Pferdehufe…

überbleibsell…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das waren noch Zeiten… originales Plakat in einer alten Mühle…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dies also im Gegensatz zum Besuch im Harley Davidson Werk!!! Es war dort aber auch toll! 🙂