Norwegen…

Mein liebes Norwegen…

Da wir von der Botschaft erfuhren, dass wir erst am 7. Juni einen Termin erhalten haben fuer das Interview, entschieden wir uns spontan die Zeit zu nutzten, und fuhren nach Norwegen. Trotz vielen Ueberschwemmungen haben wir bis jetzt eine sehr schøne Zeit erlebt, mit viel Sonnenschein, hie und da ein paar Regenschauern, aber sobald die Sonne wieder da ist, sind auch die nassen Kleider wieder schnell trocken.
Zum dritten Mal dieses Jahr, erleben wir den Fruhling. Ein wahrer Segen, wunderbar.

Dänemark, ein Fahrradland…

wenns kalt ist tut die Wärme gut beim Feuer…

Der Norden hat einen wunderbaren Reiz…

Auf dem Weg in den Norden machten wir Rast in Daenemark bei meiner Cousine und ihrem Mann, fuhren ueber Schweden, besuchten dort das Lifestyltv.se, durften etwas hinter die Kulissen blicken wie alles so lauft wenn es darum geht im Studio aufnahmen zu machen. Sehr interessant.
Unterwegs auf der Autabahn sah ich, Nathalie einen Elch am Waldrand gemuetlich fressen, aber es war kein norwegischer Elch, sondern ein schwedischer! Mit dem trøste sich der Rest der Familie die den Elch nicht gesehen hatten! Ja sie lassen sich eben nicht so leicht blicken. Ihren Dung findet man zwar zur genuege im Wald.
Zusammen mit der Familie eines anderen Cousins von von mir mieteten wir eine Huette etwas oberhalb von Lillehammer im Gruenen! Es ist nicht ganz einfach zu beschreiben aber die Natur des Nordens hat etwas besonders Reizvolles, ja, man kønnte fast sagen… schwierig in Worte zu fassen. Es hat irgend etwas besonderes das uns immer wieder fasziniert wenn wir hier sind. Also am Besten wære es wenn Du es selber mal erleben wuerdest! Mit Zelt oder Camper unterwegs zu sein in Norwegen ist ein geniales Erelbnis, oder schlichtweg von Huette zu Heutte zu reisen ist wunderbar, was wir auch schon vor eingien Jahren mal gemacht haben. Die Waelder sehen teils richtigs Maerchenhaft aus, und wenn man auf ihren kleinen Pfaden oder teils Querfeldein durch sie streift ist es schlicht weg ein wunderbares Erlebnis. Die Farben der Natur sind so intensive und praechtig. In gewissen Gebieten kann man tagelang wandern ohne jemand anzutreffen.
Das Essen ist immer eine grosse Sache bei den Norwegern, da wird so richtig aufgetischt, ob draussen beim Picknick, oder ein Apero als Willkommensgruss, es erscheint uns immer wie ein Fest. Wir schaetzen uns so gluecklich mit unseren liebevollen Familien hier in Norwegen.
Noch eine Uebernachtung in der Huette die mein Cousin selber mit seimen Vater gebaut hat, weiter weg von Lillehammer, weiter im Wald oben auf dem Berg, mit einer wunderbaren Aussicht… Alexander`s Komentar war; „Das gefaellt mir, hier møcht ich bleiben, am liebsten selber so eine Huette haben“. Ein Paradies fuer die Kinder… und fuer uns ebenso! Aber wie die Zeit vergeht… wir moechten ja noch weitere aus der Familie besuchen, so heisst es Abschied nehmen und hoffen das es nicht zu lange geht bis zum naechsten Mal!

Hallo!

Etwas Hochwasser… gut um ein Kneippbad zu nehmen…

brrrrr… keine Innendusche… eiskaltes Wasser…

Oben in der Hütte… so gemütlich…

wir haben es gut zusammen…

die erste Hütte…

liebe Grüsse…

Zwischenverpflegung… „Schulbrötchen“

Mein Cousin hat für die einte Schule, wo Alexander und Julia auch zwei Tage verbracht haben, eine Bankrunde gemacht…

Eine meiner lieben Tanten, wenn wir kommen gibt es immer etwas leckeres für den Gaumen…

Idyllisch schön…

Wasser ist doch was beruhigendes…

Briefkasten mal anders….

Warum nicht rot…

Herein spaziert…

alles in weiss….

Viel Wasser…