Maus im Auto…

es ist bereits die zweite… wir denken sie müssen mit dem Gemüse mit rein gekommen sein!? So was hatten wir noch nie… Claudio hatte Kartoffeln geholt, liess sie aber über Nacht im Auto stehen… am nächsten Morgen waren viele so eigenartig angebissen! Eine Maus??? Claudio stellte die Mausefalle aus Kuriosität! Und so war es… sie ass das Nüsschen schön weg, die Falle war entschärft aber keine Maus drin! So ging es etwas sechs mal… beim siebten mal lag sie tot neben der entschärften Mausefalle. Wir waren alle erleichtert. Claudio war sich der ganzen Sache noch nicht so sicher und stellte die Mausefalle wieder auf mit einer Mandel. Und die war am nächsten Morgen ganz nett angeknabbert…. und als er die Autotür öffnete sah er eine dicke Maus sich verkriechen! Ärgerlich ist dies also schon und ich frag mich ob wir womöglich mit einer norwegischen Maus in die Schweiz fahren…!? Meine Hoffnung ist immer noch, dass sie in die Falle läuft! Nicht ein sehr liebevoller Gedanke… ich weiss. Sie sehen ja so niedlich aus ABER… es lässt sich nicht gut mit einander leben! Wir werden sehen…

Claudio arbeitet wie verrückt um noch so viel wie möglich im Haus erledigen zu können bis wir fahren, damit die anderen mit der Arbeit weiter machen können während unserer Abwesenheit. Inzwischen haben wir auch schon Lichtschalter und Steckdosen an der Wand, was die meterweisen Verlängerungskabel verschwinden lässt!

Alexander meinte man müsse es etwas schwierig machen für die Maus…

Mäuslien, Mäuslein…

aber schlussendlich musst sie fühlen…